Wasserschloß Hemsendorf
Wasserschloß Hemsendorf
 

Historisches 1380 - 1588

 

1380


1458 - 1474


1530


1533


1541




1554




1555


1555 






vor 1573


1573





1575





1578


1588

belehnte Herzog Wenzel die Gebrüder Gerhard und Frycze von Glyne mit Hemsendorf


ist es im Besitz des Hans von Ryßen


Erhard von Reysen


"Hemsendorf, hat 11 hufner, eine Capelle"


Friedrich und Erhard von Reisen

nach deren Tod belehnte Kurfürst Johann Friedrich die Söhne Erhards Christoff und

Sigmund Reisen


Bestätigung des Lehens durch Kurfürst Moritz
Christoff ist inzwischen verstorben, Hans und Siegmund von Reisen werden von Kurfürst August mit Hemsendorf belehn


Junker Hans von Reisen


"Hemsdorff, hat eine capel, darin 11 hufner, und wohnen doselb die von Reisen""Kirchengerede:
1 silbern ubergulden kelch sampt der paten, hat der iunker in sein eigen verwarung genommen;
1 blaue mosirte seidene Kasel, nicht allzu gut; 2 zinern leuchter; 1 stilmes glocklein; 1 ledige
gemalte Tafel; 2 werkstuck; villeicht vor zeiten zum ciborio sollen kommen; 2 glocken im thurm;
eine mittelmessige und ein signir glocklein"


Wittwe des Hans von Reisen, Euphemia geb. von Schlieben


Prof. Dr. Jur. Michael Teuber, kurf. sächs. Rat und Professor an der Universität Wittenberg -
Belehnung durch Kurfürst August (...)

dessen Tochter Euphrosine verheiratete sich mit Hofrat und Dr. Andreas Rauchbar, der
in Folge als Lehnsträger auftritt


"Hemßendorf 12 Hüfner und 1 Gärtner"
 
"Alle hohen Festtage wird zu Hemßendorf in der Kapelle gepredigt, aber keine Messe gehalten."
"Das Inventar der Kapelle Hemßendorf ist auch unverändert;..."


"Hemsendorf hat 1578 10 Hüfner und 1 Gärtner"


Belehnung durch Kurfürst Christian - Dr. Andreas Rauchbar